„Unsichtbares sichtbar machen – Psychische Gewalt in den
Fokus“ – 25. Konferenz des Gütesiegels Kinderhaus BLAUER
ELEFANT® des Kinderschutzbundes in Essen

Essen – 29. März 2022. Unter dem Motto „Unsichtbares sichtbar machen – psychische Gewalt in den
Fokus“ kommen Vertreterinnen und Vertreter der Kinderhäuser BLAUER ELEFANT® aus ganz Deutschland zu ihrer jährlichen Konferenz am 29. und März 2022 in Essen zusammen. Am zweiten Konferenztag stehen dann
die Angebote und Projekte des hiesigen Kinderschutzbundes im Mittelpunkt.

„Das Gütesiegel Kinderhaus BLAUER ELEFANT® ist eine große Erfolgsgeschichte. Seit der Gründung 1996 ist die Elefanten-Herde stetig gewachsen – mittlerweile sind es bundesweit 40 Häuser. Die Kinderhäuser waren dabei immer auch Ideengeber und Entwicklungsmotor im Kinderschutzbund. Sie zeichnen sich durch die Vielfalt der Angebote für alle
Kinder und ihre Familien unter einem Dach, die Vernetzung und Kooperation im Sozialraum als auch durch die politische Lobbyarbeit für die Rechte von Kindern vor Ort aus. Gleichzeitig setzen sie Themen und entwickeln das Qualitätssiegel gemeinsam weiter“, so Jana Liebert, Koordinatorin des Gütesiegels beim Kinderschutzbund-Bundesverband.

„Heute stellen wir das Thema psychische Gewalt in den Fokus. Diese Gewaltform geht oftmals einher mit körperlicher oder sexualisierter Gewalt. Manchmal wird sie bewusst eingesetzt. Oft fehlt jedoch auch das Bewusstsein dafür, dass anbrüllen, beleidigen, ignorieren oder lächerlich machen auch eine Form von Gewalt ist. Denn Gewalt gegen Kinder hat viele Facetten und hinterlässt Spuren. Unser Ziel ist, dass die Sensibilität auch für diese Form von Gewalt gegen Kinder wächst. Denn Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung und das schließt alle Formen von Gewalt ein“, sagt
Martina Huxoll-von Ahn, stellv. Geschäftsführerin beim Kinderschutzbund Bundesverband.

Die Konferenz ist in diesem Jahr zu Gast im Ortsverband Essen, der bis heute insgesamt fünf Kinderhäuser BLAUER ELEFANT® beherbergt. „Für die konzeptionelle Entwicklung der Familienzentrum in NRW galt das Kinderhaus
BLAUER ELEFANT Zollverein als Blaupause und ist landesweites best-practice Familienzentrum“, so Prof. Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender des Essener Kinderschutzbundes. Jeder Kinderschutzstandort bietet eine Vielzahl
von Angeboten, die sich an den Bedarfen der Kinder und Familien orientieren. Mit seinen 20 Einrichtungen und Projekten bietet der Kinderschutzbund eine Präventionskette an Angeboten, die bereits vor der Geburt startet und Kinder
bis zu ihrem Einstieg in das Berufsleben schützt und unterstützt, begleitet und fördert. „Wir wollen Kindern die Möglichkeit geben, dass sie gesund und gewaltfrei aufwachsen und gerechte Bildungschancen erhalten“, betont der
Ortsverbandsvorsitzende Spie.

Einen Einblick in die Arbeitsweise des Essener Ortsverbandes gewinnen die Teilnehmenden am zweiten Konferenztag. Hier präsentiert sich die Präventionskette von Angeboten in Form eines Rundgangs durch die Kinderschutzeinrichtungen in der Stadtmitte. Auf dem Programm stehen der Besuch des Kinder- und Familienzentrums BLAUER ELEFANT Stadtmitte mit Kita, lernHAUS und Kleiderladen sowie dem Kinderschutz-Zentrum mit seinen zahlreichen Beratungsangeboten.

Der fachliche Austausch der Kinderschützer*innen mit neuen Impulsen und Ideen für die Weiterentwicklung innovativer Kinderschutzkonzepte steht dabei im Mittelpunkt, aber auch die aktuelle Entwicklung von Hilfemaßnahmen für aus der Ukraine flüchtende Kinder und Familien wird Thema beim Besuch der Einrichtungen sein.

Der BLAUE ELEFANT® ist das Gütesiegel für Kinderhäuser des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Dieses Siegel erhalten ausschließlich Einrichtungen des DKSB, die nachweislich gemäß einem einheitlichen bundesweiten Konzept arbeiten. Unter dem Motto „Starke Hilfen unter einem Dach“ bieten die Kinderhäuser BLAUER ELEFANT® seit 1996 zahlreiche Hilfen und unbürokratische, unmittelbare und zuverlässige Unterstützung für Kinder und Familien. Im Mittelpunkt stehen dabei die Interessen der Kinder und deren Mitbestimmung in allen sie betreffenden Entscheidungen. Bundesweit gibt es rund 40 Kinderhäuser, die das Gütesiegel tragen.

Die Pressemitteilung finden Sie auch hier als PDF zum Download.